Stauferland

 

34. Internationale Modellbahnausstellung und 11. Märklintage Göppingen

Die ganze Welt der Modellbahnen an einem Wochenende

Bei den Märklintagen und der Internationalen Modellbahn Ausstellung (IMA) vom 15. bis 17. September, wird Göppingen wieder zum Mekka für Fans von kleinen und großen Eisenbahnen.

Beim Familien-Event werden die dampfenden Lokomotiven im Bahnhof ebenso begeistern wie die zahlreichen Modelleisenbahn-Anlagen, die es in der Ausstellungshalle im Stauferpark zu sehen gibt. Mehr als 20 Lokomotiven und Züge werden bei der großen Parade im Bahnhof Station machen. Acht historische Dampfloks kann man sehen, auf der 01 150 sind sogar Mitfahrten auf dem Führerstand möglich. Freunde von Dieselloks dürfen sich auf eine V200 und freuen und bei E-Lok Fans wird das Herz höher schlagen, wenn die Schweizer Ae 6/6 einfährt. Verschiedene Triebwagen und zahlreiche Sonderfahrten komplettieren das Angebot. Man kann mit zwei Dampflokomotiven aus dem Bayerischen Eisenbahnmuseum Nördlingen zum Beispiel über die Geislinger Steige fahren und ein Personenzug der UEF Lokalbahn Amstetten-Gerstetten, gezogen von der BR 75, fährt nach Plochingen. Auch Pendelfahrten mit dem ET25 sind geplant. Dies werden die letzten öffentlichen Fahrten des „Roten Heulers“ sein. Die Fahrkarten für alle Fahrten werden vor Ort verkauft. Da die Platzzahl begrenzt ist, heißt es rechtzeitig da sein. Mit dem knallroten Schienenbus kann man außerdem zum Leonhard-Weiss-Gelände fahren und dort verschiedene Züge von den Montagegruben aus von unten inspizieren. Begeistern wird dort ebenfalls die motorisierte Bahnmeister Draisine.

Im Stauferpark präsentieren in der Zeit 130 Aussteller Schauanlagen in verschiedenen Spurgrößen auf 9.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Zudem wird das reichhaltige Zubehörsortiment gezeigt. Es wird auch wieder eine große Showbühne geben, auf der an allen drei Tagen ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt geboten wird. In der Werfthalle geben Märklin-Mitarbeiter einen Einblick in die Wagen- und Lokmontage, bei der Gelegenheit können die Besucher auch selber montieren. Einen Einblick in die Welt der historischen Spielzeuge und Modelleisenbahnen erhält man bei einem Besuch im Märklin Museum. Dort kann man Highlights aus 15 Jahrzehnten bestaunen, unter anderem die älteste Märklin-Lok, das Storchenbein von 1891. Ebenso sind Modelle von Trix, LGB und der Kinderserie Märklin „my world“ aufgebaut. In einem Kinderbereich kann der Nachwuchs seiner Kreativität freien Lauf lassen und nach Herzenslust basteln. Der kostenlose Märklin-Shuttle Service macht es möglich, dass alle Veranstaltungspunkte problemlos erreicht werden können. 24 Busse fahren auf dem Rundkurs Stauferpark > Bahnhof > Märklin Museum > Leonhard Weiss.