Stauferland

 

Börtlingen

Beste Bergsicht in Breech

BörtlingenHerrliche Ausblicke bieten sich aufgrund der Höhenlage der Gemeinde sowohl auf die Schwäbische Alb als auch ins Remstal. Eine besondere Attraktion stellt der 2010 eingeweihte Reinhold-Maier-Turm dar, der nach dem ersten Ministerpräsidenten Baden-Württembergs benannt ist und, im Ortsteil Breech gelegen, zwischen 1914 und 2008 als Wasserturm gedient hatte. Bei Wanderungen rund um die Gemeinde Börtlingen sowie in die durch ihren ursprünglichen Charakter äußerst reizvollen Täler des Mor- und Kohlbachs lässt sich diese Ecke des Stauferlandes bestens erkunden. Bei Kunstkennern ist Börtlingen vor allem wegen seiner spätgotischen Ölbergkapelle bekannt, sie stammt aus der Zeit um 1510.

Historie

Die Geschichte Börtlingens ist eng mit der des Klosters Adelberg verknüpft. Die erste Nennung erfolgte im Jahre 1202 anlässlich der Weihe einer Kirche in Bertnang.

Sehenswürdigkeiten

Freizeit

Autotouren:

Route 1: Die Tour der Stammväter, Die Wiege der Staufer

Info

Bürgermeisteramt
Hauptstraße 54
73104 Börtlingen
Tel. 07161 / 953310
Fax 07161 / 9533120
E-Mail: rathaus@boertlingen.de
Internet: www.boertlingen.de