Stauferland

 

Wandern, Radeln und Naturerlebnis zwischen Stauferland, Remstal und dem Schwäbischen Wald

Die fünf Gemeinden des Gemeindeverwaltungsverbandes Schwäbischer Wald zeigen sich in ihrer ganzen Vielfalt

Fünf Gemeinden umfasst der Gemeindeverwaltungsverband Schwäbischer Wald und jede Gemeinde hat ihre eigenen Besonderheiten. In Mutlangen beispielsweise findet man das nachweislich kleinste Weinanbaugebiet Baden-Württembergs mit insgesamt nur 30 Rebstöcken der Sorte Regent. Hier befindet sich auch die bekannte Mutlanger Heide, wo heute ein Geschichts-Lehrpfad Besucher aus Nah und Fern anlockt. Ruppertshofen ist der Hauptort der sogenannten Frickenhofer Höfe und lädt durch seine herrliche Lage zu ausgedehnten Spaziergängen und Wanderungen ein. In Durlangen lohnt ein Besuch der Wallfahrtskirche St. Anna mit Ihrer Pieta aus dem 15. Jahrhundert. Die Gemeinde Spraitbach liegt 539 Meter über dem Meeresspiegel und bietet atemberaubende Blicke bis zur Schwäbischen Alb.

Wer die Natur liebt sollte sich einen Besuch in Täferrot vormerken. Hier gibt es seltene Pflanzen und Tiere sowie einen Schulbauernhof, der eine einzigartige Bildungseinrichtung in Baden-Württemberg darstellt. Weithin bekannt ist der sogenannte „Grüne Pfad“, ein Wanderweg, der durch die einmalig schöne Landschaft aus Tälern, Seen, herrlichen Panoramen und vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten führt und der die Orte der Gemeinschaft und die Orte des GVV Leintal miteinander verbindet.