Stauferland

 

Ottenbach

Herrliche Landschaft im "Tal der Liebe"

OttenbachWenn man zum ersten Mal nach Ottenbach kommt, erkennt man schnell, warum die Gemeinde mit 2.400 Einwohnern als Allgäu des Landkreises Göppingen bezeichnet wird. 45 außenliegende Gehöfte in mitten von sanften Wiesen mit Weidewirtschaft prägen das Landschaftsbild. Selbstverständlich lädt dieser Landschaftsraum sofort zum Wandern und Radfahren ein, wenn auch die umliegenden Berghänge einer ordentlichen Kondition bedürfen. Der Ort selber liegt in der Talsohle umrahmt von den Kaiserbergen Hohenstaufen und Rechberg und ist somit von den Bergrücken des Rehgebirges und des Aasrückens toll einsehbar. Dabei springt von allen Seiten besonders die Pfarrkirche St. Sebastian ins Auge, wahrlich von den Vorvätern an idealer Stelle errichtet. Der Weiler Kitzen trägt ebenfalls zum ländlich-idyllischen Erscheinungsbild bei.


Historie

Die Gemeinde Ottenbach wurde im Jahr 1275 n. Chr. erstmals in der sogenannten Liber decimationis urkundlich erwähnt. Zu glauben, dass der Ort im Jahr 1275 n. Chr. entstanden ist, wäre jedoch falsch. Vielmehr geht man davon aus, dass sich bei der Besiedelung des Kreisgebietes die ersten Menschen im heutigen Ottenbach niederließen. Wann dies konkret war, kann nicht näher beziffert werden. Jedoch wurden im Bereich der heutigen Höfe Schonterhof und Strudelhof Spuren der Anwesenheit von Menschen aus der Mittelsteinzeit (ca. 8000 bis 5000 v. Chr.) gefunden.

Sehenswürdigkeiten

Pfarrkirche St. Sebastian
Kapellen Waldenhof, Kitzen und Saurenhof
Neues Rathaus mit Dorfplatz

Freizeit

Glaubenswege www.glaubenswege.de
Radtouristik Albextrem www.albextrem.de
Umfangreiches Wanderwegenetz
Boulebahn
Tennisplätze
Waldspielplatz im Eichholz

Info

Gemeinde Ottenbach
Hauptstraße 4
73113 Ottenbach
Tel. 07165/91291-0
E-Mail:E-Mail: info@ottenbach.de
www.ottenbach.de