Stauferland

 

Der Verein Staufersaga

Ein Verein, mehr als 800 Ehrenamtliche und eine Geschichte

2012, zum 850jährigen Jubiläum der ältesten Stauferstadt Schwäbisch Gmünd, entstand in der 60.000 Einwohner-Stadt ein Verein, der bis heute seinesgleichen sucht. Der Verein Staufersaga e.V. schaffte es, die Stadt und ihre Bürger in eine große, mittelalterbegeisterte Gemeinschaft zu vereinen – eine Leidenschaft, die bis heute anhält und die 2016 ihre Fortsetzung finden wird.

Vom 24. Juni bis zum 10. Juli stehen Schwäbisch Gmünd und das Stauferland wieder ganz im Zeichen des berühmten Kaisergeschlechts. Das Stauferfestival bietet hierbei zahlreiche Aufführungen der Staufersaga, die in einem Freilichttheater mit Platz für bis zu 2.300 Zuschauer auf dem Johannisplatz stattfinden werden. Außerdem gibt es eine Vielzahl weiterer Aktionen und Attraktionen.

Am 9. und 10. Juli finden die „Schwörtage“ mit den „Schwörspielen“ statt. An beiden Tagen gibt gibt es ab 10.00 Uhr rund um das Münster einen Staufermarkt mit Ritterturnier, Hildegard-von-Bingen-Markt und einem großen Stauferlager. Der Samstag wird gekrönt von einem großen Feuerwerk um 23.00 Uhr. Am Sonntag dann wird ab 14.00 Uhr der große Stauferumzug durch die Innenstadt die zahlreichen Besucher am Wegesrand in seinen Bann ziehen.

Dass zeitgleich mit dem mittelalterlichen Festival die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich stattfindet, trifft sich da natürlich hervorragend und Schwäbisch Gmünd rüstet sich auch für das Public Viewing in der Arena des Festgeländes.

Alle wichtigen Informationen zum Stauferfestival, der Staufersaga und den vielen Programmpunkten rund um dieses Spektakel gibt es im Internet unter www.stauferfestival.de